Porträt
Aktuelles
Veranstaltungen
Presseberichte
Links
Literaturtipps
Verein Helle Köpfe
Verein Pfiffikus
Impressum

Kinder- und Jugendakademie
am FSG Marbach am 24./25. April 2020


Liebe Eltern, liebe Erzieherinnen und Erzieher, liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir freuen uns, Ihnen das Kursprogramm für die Kinder- und Jugendakademie (KiJu) für besonders begabte und motivierte Kinder und Jugendliche vorstellen zu können, die

am Freitag, 24. April 2020 (14.00 – 18.00 Uhr)
und
am Samstag, 25. April 2020 (9.00 – 13.00 Uhr)

stattfindet.

Sie werden bewährte wie auch einige neue Kursangebote entdecken, bei denen Kinder und Jugendliche aus dem Kindergarten, der Grundschule, der Förderschule, den Haupt- und Realschulen sowie den Gymnasien in Marbach und Umgebung ihre Begabungen entfalten können.

Mit den Kursangeboten aus ganz unterschiedlichen Bereichen wollen wir besonders befähigten und interessierten Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit eröffnen, ihr Potenzial auszuschöpfen und über die schulischen Unterrichtsinhalte hinaus neue Themenbereiche zu erkunden und zu erforschen.

Die Gruppen sind bewusst klein gehalten, um genug Raum für die Eigenarbeit zu ermöglichen. Die Kosten für die Teilnahme an der KiJu betragen 35,- Euro pro Teilnehmer. Für soziale Härtefälle sind Ausnahmeregelungen möglich. Mitglieder des Vereins Pfiffikus e.V. zahlen pro Akademie 30,- Euro. Nähere Informationen zum Verein Pfiffikus können Sie der Website www.fsg-marbach.de sowie hier zu entnehmen.

Wir bitten Sie um Verständnis, dass wir Eltern, die ihre Kinder für einen Kurs bei der Kinder- und Jugendakademie angemeldet haben, im Falle eines Rücktritts oder einer Absage die Kosten nicht zurückerstatten bzw. erlassen können.

Bei Kindern und Jugendlichen, die zum ersten Mal an der Akademie teilnehmen möchten, kann die Bewerbung auf Vorschlag der Eltern oder des Erziehers/der Erzieherin bzw. des Klassenlehrers/der Klassenlehrerin erfolgen.

Um eine optimale Förderung der Kinder und Jugendlichen zu gewährleisten, bitten wir die Eltern, den im Anhang befindlichen Fragebogen vom Erzieher oder Klassenlehrer ausfüllen und bis spätestens 21.Februar 2020 an Pfiffikus, Ingvelde Scholz, Friedrich-Schiller-Gymnasium Marbach, Schulstraße 34, 71672 Marbach am Neckar schicken zu lassen.

Kinder, die bereits an einer vergangenen KiJu teilgenommen haben, brauchen das Auswahlverfahren selbstverständlich nicht noch einmal zu durchlaufen, sondern können sich per E-Mail (kinderakademie@fsg-marbach.de) bis spätestens 21.Februar 2020 für die Teilnahme bewerben.

Die Kinder und Jugendlichen müssen bereits mit der Bewerbung drei Wunschkurse angeben, wobei sie dann einem der drei Kurse zugeteilt werden. Die Auswahlkommission benötigt einen gewissen Spielraum für die Kurszuteilung.

Sobald das Auswahlverfahren abgeschlossen ist, werden die Bewerber/-innen umgehend per E-Mail, spätestens bis zum 5.März 2020, benachrichtigt. Die E-Mail-Anschrift der Eltern muss auf dem Fragebogen unbedingt angegeben werden, damit wir die Bewerber/-innen benachrichtigen und über das weitere Verfahren informieren können.

Schon jetzt ist abzusehen, dass es für einzelne Kurse mehr Bewerber als Plätze gibt. Daher müssen wir gegebenenfalls durch Losverfahren eine Auswahl vornehmen. Für Rückfragen können Sie sich gerne per E-Mail an die Projektassistentin Alexandra Leuchtenberg oder an die Projektleiterin Ingvelde Scholz (kinderakademie@fsg-marbach.de) wenden.

Im Rahmen der KiJu sind interessierte Eltern, Erzieherinnen und Lehrkräfte am Freitagnachmittag, 24. April 2020 von 16.30 bis 18.00 Uhr zu einem kostenfreien Vortrag zum Thema „Hochbegabte Mädchen: Angepasst, gefördert oder unentdeckt?“ am Friedrich-Schiller-Gymnasium Marbach eingeladen: Schon vor Jahrzehnten wurde per Definition festgelegt, dass 2 bis 3 Prozent aller Menschen als hochbegabt einzustufen sind. Dies ist unabhängig von anderen Persönlichkeitseigenschaften wie z.B. dem Geschlecht so zu sehen. Wenn es also genauso viele hoch begabte Jungen wie Mädchen gibt, warum besuchen dann deutlich weniger Mädchen als Jungen hochbegabungsrelevante Einrichtungen wie Förderkurse, Beratungsstellen oder spezielle Schulen mit Hochbegabtenförderung?
Die Referentin, Diplom-Psychologin Regine Lang, geht in ihrem Vortrag auf die Besonderheiten von hoch begabten Mädchen ein und erklärt, warum es im Alltag so schwierig ist, hoch begabte Mädchen zu erkennen, angemessen zu fördern und ihnen zu helfen, ihre Fähigkeiten im Alltag auch deutlich umzusetzen.

Am Samstag, 25. April 2020 findet von 10.30 bis 11.30 Uhr unter der Leitung von Frau Leuchtenberg der Elterngesprächskreis von Eltern für Eltern statt, zu dem Sie ebenfalls herzlich eingeladen sind. Die Teilnehmer/-innen können Erfahrungen und Ideen einbringen und Anregungen mitnehmen.

Während der KiJu findet außerdem am Samstagvormittag, 25. April 2020 von 12.00 bis 13.00 Uhr unter der Leitung von Birgit Neugebauer und Sandra Streit das Elterncafé statt. Hier können Sie sich bei einer Tasse Kaffee oder Tee sowie Kuchen und eventuell heißen Würstchen in einer angenehmen Atmosphäre rund ums Thema Begabtenförderung austauschen und sich informieren.

Zu Ihrer Information möchten wir Ihnen außerdem den nächsten KiJu-Termin mitteilen: 19./20. Juni 2020

Aufgrund der Datenschutzgrundverordnung vom 25.05.2018 weisen wir Sie darauf hin, dass wir die von Ihnen angegebenen personenbezogenen Daten speichern. Die Daten werden bei uns ausschließlich für die interne Korrespondenz im Rahmen der Kurszuteilung, für die Korrespondenz mit Ihnen sowie zur Weitergabe von Informationen an Sie rund um die
Begabtenförderung hinterlegt und nicht an Dritte weitergegeben. Sie haben jederzeit das Recht auf Auskunft über Ihre gespeicherten Daten, über deren Empfänger und den Zweck der Speicherung sowie das Recht auf Berichtigung, Löschung oder Sperrung Ihrer Daten. Mit der Anmeldung erklären Sie sich mit dieser Regelung einverstanden.
Wir weisen Sie außerdem darauf hin, dass die Foto- und Filmaufnahmen, die während der Kinder- und Jugendakademie von Ihrem Kind / Ihren Kindern gemacht werden, ohne Nennung der Namen der Kinder für die Öffentlichkeitsarbeit (z.B. Presse, Flyer, Internet-Auftritt etc.) verwendet werden können. Mit der Anmeldung erklären Sie sich mit dieser Regelung einverstanden.

Mit freundlichen Grüßen

Ingvelde Scholz (Projektleiterin)
Alexandra Leuchtenberg(Projektassistentin)



Kursangebote


Alle Kurse finden am Friedrich-Schiller-Gymnasium in Marbach am Neckar statt. Ein Kurs dauert insgesamt zwei Halbtage, und zwar am Freitag von 14.00 bis 18.00 und am Samstag von 9.00 bis 13.00 Uhr. Bitte Vesper und Getränk mitbringen!


1. Eintauchen in die Welt der Mikrocontrollertechnik (mit Hilfe von Arduino)
Für Schüler/-innen der 7. bis 8. Klasse (max. 12 Teilnehmer/-innen)

Diejenigen, die es nicht wissen, werden sie nie bemerken, jedoch sind sie überall: Mikrocontroller. Sie werden von kleinen Geräten wie Fernbedienungen, Mäusen und Mikrowellen bis hin zu Robotern, Autos und Flugzeugen überall eingesetzt. Durch ihre Hilfe können jegliche Sensoren, wie Temperaturfühler und Joysticks, und jegliche Aktoren, wie Motoren und LEDs, abgelesen und angesteuert werden – in anderen Worten sind sie richtige Alleskönner.
In diesem Kurs werden wir solch einen Mikrocontroller programmieren und gleichzeitig mehrere Sensoren und Aktoren kennenlernen und verwenden. Dadurch können wir vollkommen selbst bestimmen, was der Mikrocontroller machen soll. Nach dem Kurs wirst Du diesen Kit als dein eigenes mit nach Hause nehmen dürfen, um daran weiterforschen zu können. Um teilzunehmen brauchst Du keinerlei Erfahrung, sondern nur Wissensdurst und Kreativität.
Bitte mitbringen: Vesper und Getränke sowie 15 Euro für Materialkosten.
Kursleitung: Sina Schönamsgruber und Daniel Melnik


2. Kuck mal Kunst! Farben-Werkstatt
für Kinder von 5 bis 10 Jahren (max. 15 Teilnehmer/-innen)

Willkommen zur Farbenwerkstatt! Wir werden mit den drei Grundfarben ein Regenbogenbild malen, mit Farbenkombinationen und Kontrasten experimentieren, ritzen, Farben aus der Natur kennenlernen und auch selbst herstellen und natürlich damit malen. Ich bin gespannt, was für tolle Farbenkunstwerke entstehen. Am Samstagvormittag machen wir dann um 12.45 Uhr eine Ausstellung eurer Werke. Mamas, Papas, Geschwister, Omas, Opas und weitere Interessierte sind dazu herzlich eingeladen!
Bitte mitbringen: Vesper und Getränk sowie Malkittel, Wassergefäß, Pinsel (Haar- und Borstenpinsel in verschiedenen Größen), Schere, Bleistift, Kleber, schwarzen Fasermaler, z.B. Edding, Zeitungspapier sowie 3 Euro für Materialkosten. Wenn ihr wollt, könnt ihr auch noch eure Wasserfarben und Wachsmalkreiden mitbringen.
Kursleitung: Petra Rothacker


3. Baumeister gesucht für Legotower:
Für Schüler/-innen ab der 3. Klasse (max. 12 Teilnehmer/-innen)

In diesem Kurs seid ihr als baubegeisterte Jungen und Mädchen eingeladen, in kleinen Gruppen euren eigenen Lego-Turm zu bauen. Dabei sind eurer Phantasie und eurem Ideenreichtum keine Grenzen gesetzt. Die traditionelle "LegoBaustelle" für Baumeister ist im Deutschen Architekturmuseum in Frankfurt zuhause. Falls ihr Lust habt, könnt ihr euch vorab auf der Webseite des Museums inspirieren lassen (www.dam-online.de).
Bitte mitbringen: Vesper, Getränk sowie 5 Euro für Materialkosten.
Kursleitung: Anke Reuter


4. Leben in der Urzeit:
Für Schüler/-innen der 2. bis 4. Klasse (max. 15 Teilnehmer/-innen)

Denkst du manchmal darüber nach, wie unsere Welt vor vielen Millionen Jahren aussah? Dann bist du in diesem Workshop genau richtig! Auf unserer gedanklichen Reise in die Urzeit werden wir uns besonders mit der Zeit des Jura beschäftigen. In dieser Zeit lagen weite Teile unseres Landes unter Wasser, im Jura-Meer. Wir werden viel Wissenswertes über die Lebewesen erfahren, die dieses Meer bevölkerten. Und wir werden uns mit Versteinerungen beschäftigen, die aus dieser Zeit erhalten sind. Außerdem werden wir Abgüsse von Fossilien anfertigen, ein Saurierskelett bauen und gemeinsam überlegen, was in ein Juraaquarium gehört. Originalfossilien und ein Kurzfilm mit Tierrekonstruktionen runden das Programm ab.
Bitte mitbringen: Vesper und Getränk sowie 5 Euro für Materialkosten.
Kursleitung: Ermelinde Wudy


5. Mit einem Marienkäfer die Computerwelt erkunden:
Für Schüler/-innen der 5. bis 7. Klasse (max. 15 Teilnehmer/-innen)

Dieser Kurs ist für Jugendliche, die schon immer wissen wollten, wie echte Experten Computer programmieren. Mithilfe von Kara, einem kleinen Marienkäfer, werdet ihr in die Welt der Programmierung in Java eingeführt. Mithilfe eines Computers könnt ihr für Kara eine Welt aus Bäumen, Kleeblättern und Pilzen gestalten oder schöne Muster aus Kleeblättern legen. Ihr lernt in dem Kurs, den Marienkäfer eine Spur bis zum Ziel nachlaufen zu lassen oder sogar den Weg durch ein Labyrinth zu schaffen. Das ist zu schwierig? Keinesfalls. Denn in diesem Kurs lernt ihr alle nötigen Tipps und Tricks, um erfolgreich zu programmieren.
Bitte mitbringen: Vesper und Getränk sowie Spaß am Hinterfragen, Suchen und Finden von neuen und gerne auch ungewöhnlichen Lösungen.
Kursleitung: Dr. Wolfgang Schmid


6. Kochwerkstatt 15 für Hobbyköche ab 12 Jahren – Thema „Grüne Kräuter“
(maximal 12 Teilnehmer/-innen)

Petersilie und Schnittlauch hat sich bestimmt schon einmal jeder über eine Suppe oder Salzkartoffeln gestreut. Dabei gibt es eine Menge weiterer grüner Kräuter, deren ätherische Inhaltsstoffe ein Gericht geschmacklich bereichern können: Basilikum, Borretsch, Brunnenkresse, Dill, Estragon, Kerbel, Kresse, Melisse, Minze, Pimpinelle, Sauerampfer, Ysop... Wer weiß, welche dieser Kräuter in eine Frankfurter Grüne Sauce gehören, oder wie man ein Pesto oder Tabouleh zubereitet? So vielseitig wie die Kräuter werden auch die Gerichte sein, die wir gemeinsam zubereiten werden. Die Kochwerkstatt richtet sich an Jungen und Mädchen ab 12 Jahren, die Lust haben, Neues auszuprobieren und selbst aktiv zu werden.
Bitte mitbringen: Küchenschürze, Küchenhandtuch, Haarband und 10 Euro für Lebensmittel.
Kursleitung: Matthias Makowsky


7. Marktwirtschaft vor 400 Jahren? – ein altes, modernes Schaubild von 1620
Für Schüler/-innen der 8. bis 11. Klasse (max. 15 Teilnehmer/-innen)

Im Unterschied zu modernen, dürftig gestalteten und mit abstrakten Begriffen überlasteten Grafiken haben frühere Schaubilder zuweilen ganze Schätze von Wissen und Verständnis geboten, die mangels Kenntnis (und Bemühung) inzwischen ungenutzt bleiben.
Womit werden wir uns in diesem Workshop zur Marktwirtschaft beschäftigen?
Wir gehen von der genauen Betrachtung eines großen Schaubildes mit Texten von 1585/1620 aus (Jost Ammann, Allegorie des Handels), das wir sorgfältig lesen und auswerten. Dabei erfahren wir erstaunlich viel über Marktwirtschaft – vor 400 Jahren und überhaupt.
Wir suchen dazu die volkswirtschaftlichen Begriffe und Größen, die in der Marktwirtschaft heute geläufig sind. In einer Gestaltungsaufgabe suchen wir nach einem modernen Symbol bzw. einer Allegorie für Globalisierung.Bei Interesse kann ein moderner Essay über „Gewinn, Ethik undGlobalisierung“ gelesen werden.
Bitte mitbringen: Vesper und Getränk
Kursleitung: Jürgen Germann


8. Wir häkeln eine Umhängetasche! Workshop
für Schüler/-innen ab der 3. Klasse (max. 12 Teilnehmer/-innen)

Habt ihr Lust, eine eigene Umhängetasche zu häkeln? Sie ist groß genug für Schlüssel, Geldbeutel und Handy. In diesem Kurs sind Anfänger sowie Geübte willkommen!
Bringt bitte Material in euren Lieblingsfarben und eine Häkelnadel in der passenden Größe mit. Am besten eignet sich eine glatte Baumwolle (Topflappengarn) für die Nadelstärke 4. Für eure Umhängetasche benötigt ihr ca. 100 Gramm. Eure Tasche könnt ihr nach Lust und Laune selbst verzieren, z.B. mit bunten Knöpfen und Perlen. Auch diese Sachen könnte ihr gerne mitbringen. Außerdem bitte Vesper und Getränk mitbringen.
Kursleitung: Hildegard Wipfler


9. Rhythm is it! Orientalischer Trommelkurs
für Schüler/-innen der 3. bis 6. Klasse (max. 15 Teilnehmer/-innen)

Hast du Lust, eine ganz andere Musik kennen zu lernen und dich auf orientalische Rhythmen einzulassen? Dann bist du in diesem Kurs richtig! Das Trommeln wird dir nicht nur riesigen Spaß machen, sondern auch zur Entspannung beitragen und deine Konzentration fördern.
Du lernst in diesem Workshop unterschiedliche Klangqualitäten kennen, indem du z.B. der Darabuka (orientalisches Rhythmusinstrument) scharfe und weiche Töne entlockst.
Außerdem wirst du in diesem Kurs mit verschiedenen orientalischen Rhythmen vertraut gemacht und lernst das Prinzip der rhythmischen Begleitung arabischer Musik kennen.
Am Samstagvormittag könnt ihr um 12.30 Uhr in einer kleinen Trommelshow euren Eltern und interessierten Zuhörern euer Können zeigen.
Kursleitung: Samir Mansour, Musiker, Musiklehrer und Komponist arabischer Musik


10. Iran-Workshop: Reise in ein fernes Land.
Für Schüler/-innen der 2. bis 6. Klasse(max. 15 Teilnehmer/-innen)

Weißt du, wo der Iran liegt und wie man dort spricht und schreibt? Hast du schon etwas von 1001 (Tausendundeine Nacht) gehört? Interessierst du dich für persische Kunst und Kultur? Dann bist du in diesem Workshop herzlich willkommen! Wir werden in Gedanken in den Iran reisen und mit allen Sinnen dieses ferne Land und seine Menschen kennen lernen. Du wirst z.B. etwas über den Nationalsport, die persische Küche und Literatur erfahren. Und du wirst lernen, wie du deinen Namen auf Persisch (einmal Kaligrafisch und einmal in Druckschrift) schreiben und mit einem schönen orientalischen Ornament verzieren kannst. Außerdem wirst du die eine oder andere orientalische Kursgeschichte hören – natürlich auf Deutsch! Und zum Abschluss gibt es noch etwas Leckeres aus der persischen Küche.
Bitte mitbringen: weißes Papier, Buntstifte in verschiedenen Farben, Vesper und Getränk.
Kursleitung: Fariba Gholizadeh


11. Recycle-Food: Intelligent essen und Nachhaltigkeit fördern
Für Schüler/-innen der 4. bis 8. Klasse (max. 12 Teilnehmer/-innen)

Lebensmittel richtig einkaufen, Essen intelligent lagern und Reste verwerten? Wie geht das und warum ist es überhaupt wichtig? Um das alles dreht sich dieser Workshop!
Hier geht‘s theoretisch und praktisch zur Sache: Wir werden gemeinsam über Nachhaltigkeit und den Schutz unseres Planeten sprechen und coole, nützliche Dinge basteln, die deinen Alltag nachhaltiger machen! Noch ganz nebenbei bekommt ihr eine kleine Kochschulung: Hartes Brot wieder genießbar machen und aus schrumpeligen Äpfeln leckere Nachtische zaubern? Ob das geht? Finde es heraus und werde für unseren Planeten kreativ!
Bitte mitbringen: Vesper, Getränk, Schreibzeug, Schere und 6 Euro für Materialkosten.
Kursleitung: Sophia Möll


Kursangebote als PDF zum Download