Porträt
Aktuelles
Veranstaltungen
Presseberichte
Links
Literaturtipps
Verein Helle Köpfe
Verein Pfiffikus
Impressum

Kinder- und Jugendakademie
am FSG Marbach am 28./29. Juni 2019


Liebe Eltern, liebe Erzieherinnen und Erzieher, liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir freuen uns, Ihnen das Kursprogramm für die Kinder- und Jugendakademie (KiJu) für besonders begabte und motivierte Kinder und Jugendliche vorstellen zu können, die

am Freitag, 28. Juni 2019 (14.00 – 18.00 Uhr) und
am Samstag, 29. Juni 2019 (9.00 – 13.00 Uhr)

stattfindet.

Sie werden bewährte wie auch einige neue Kursangebote entdecken, bei denen Kinder und Jugendliche aus dem Kindergarten, der Grundschule, der Förderschule, den Haupt- und Realschulen sowie den Gymnasien in Marbach und Umgebung ihre Begabungen entfalten können.

Mit den Kursangeboten aus ganz unterschiedlichen Bereichen wollen wir besonders befähigten und interessierten Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit eröffnen, ihr Potenzial auszuschöpfen und über die schulischen Unterrichtsinhalte hinaus neue Themenbereiche zu erkunden und zu erforschen.

Die Gruppen sind bewusst klein gehalten, um genug Raum für die Eigenarbeit zu ermöglichen. Die Kosten für die Teilnahme an der KiJu betragen 35,- Euro pro Teilnehmer. Für soziale Härtefälle sind Ausnahmeregelungen möglich. Mitglieder des Vereins Pfiffikus e.V. zahlen pro Akademie 30,- Euro. Nähere Informationen zum Verein Pfiffikus können Sie der Website www.fsg-marbach.de sowie hier zu entnehmen.

Wir bitten Sie um Verständnis, dass wir Eltern, die ihre Kinder für einen Kurs bei der Kinder- und Jugendakademie angemeldet haben, im Falle eines Rücktritts oder einer Absage die Kosten nicht zurückerstatten bzw. erlassen können.

Bei Kindern und Jugendlichen, die zum ersten Mal an der Akademie teilnehmen möchten, kann die Bewerbung auf Vorschlag der Eltern oder des Erziehers/der Erzieherin bzw. des Klassenlehrers/der Klassenlehrerin erfolgen.

Um eine optimale Förderung der Kinder und Jugendlichen zu gewährleisten, bitten wir die Eltern, den im Anhang befindlichen Fragebogen vom Erzieher oder Klassenlehrer ausfüllen und bis spätestens 23.Mai 2019 an Pfiffikus, Ingvelde Scholz, Friedrich-Schiller-Gymnasium Marbach, Schulstraße 34, 71672 Marbach am Neckar schicken zu lassen.

Kinder, die bereits an einer vergangenen KiJu teilgenommen haben, brauchen das Auswahlverfahren selbstverständlich nicht noch einmal zu durchlaufen, sondern können sich per E-Mail (kinderakademie@fsg-marbach.de) bis spätestens 23.Mai 2019 für die Teilnahme bewerben.

Die Kinder und Jugendlichen müssen bereits mit der Bewerbung drei Wunschkurse angeben, wobei sie dann einem der drei Kurse zugeteilt werden. Die Auswahlkommission benötigt einen gewissen Spielraum für die Kurszuteilung.

Sobald das Auswahlverfahren abgeschlossen ist, werden die Bewerber/-innen umgehend per E-Mail, spätestens bis zum 6.Juni 2019, benachrichtigt. Die E-Mail-Anschrift der Eltern muss auf dem Fragebogen unbedingt angegeben werden, damit wir die Bewerber/-innen benachrichtigen und über das weitere Verfahren informieren können.

Schon jetzt ist abzusehen, dass es für einzelne Kurse mehr Bewerber als Plätze gibt. Daher müssen wir gegebenenfalls durch Losverfahren eine Auswahl vornehmen. Für Rückfragen können Sie sich gerne per E-Mail an die Projektassistentin Alexandra Leuchtenberg oder an die Projektleiterin Ingvelde Scholz (kinderakademie@fsg-marbach.de) wenden.

Im Rahmen der KiJu sind interessierte Eltern, Erzieherinnen und Lehrkräfte am Freitagnachmittag, 28.Juni 2019 von 16.30 bis 18.00 Uhr zu einem kostenfreien Vortrag zum Thema ADHS (Aufmerksamkeitsstörung) eingeladen. Die Referentin Elke Karrer ist ausgebildete Heilpädagogin und betreut seit vielen Jahren Kinder und Familien, die mit dem Thema ADHS zu tun haben. In ihrem Vortrag wird sie darauf eingehen, was ADHS ist und wie man damit im häuslichen Alltag und im schulischen Kontext umgehen kann. Im Anschluss an den Vortrag besteht die Möglichkeit, Fragen zu stellen und ins Gespräch zu kommen.

Am Samstag, 29.Juni 2019 findet von 10.30 bis 11.30 Uhr unter der Leitung von Frau Leuchtenberg der Elterngesprächskreis von Eltern für Eltern statt, zu dem Sie ebenfalls herzlich eingeladen sind. Die Teilnehmer/-innen können Erfahrungen und Ideen einbringen und Anregungen mitnehmen.

Während der KiJu findet außerdem am Samstagvormittag, 29.Juni 2019 von 12.00 bis 13.30 Uhr unter der Leitung von Birgit Neugebauer und Sandra Streit das Elterncafé statt. Hier können Sie sich bei einer Tasse Kaffee oder Tee sowie Kuchen und eventuell heißen Würstchen in einer angenehmen Atmosphäre rund ums Thema Begabtenförderung austauschen und sich informieren.


Zu Ihrer Information teilen wir Ihnen außerdem die KiJu-Termine im nächsten Schuljahr 2019/2020 mit:

11./12. Oktober 2019
24./25. Januar 2020
24./25. April 2020
19./20. Juni 2020


Aufgrund der Datenschutzgrundverordnung vom 25.05.2018 weisen wir Sie darauf hin, dass wir die von Ihnen angegebenen personenbezogenen Daten speichern. Die Daten werden bei uns ausschließlich für die interne Korrespondenz im Rahmen der Kurszuteilung, für die Korrespondenz mit Ihnen sowie zur Weitergabe von Informationen an Sie rund um die
Begabtenförderung hinterlegt und nicht an Dritte weitergegeben. Sie haben jederzeit das Recht auf Auskunft über Ihre gespeicherten Daten, über deren Empfänger und den Zweck der Speicherung sowie das Recht auf Berichtigung, Löschung oder Sperrung Ihrer Daten. Mit der Anmeldung erklären Sie sich mit dieser Regelung einverstanden.
Wir weisen Sie außerdem darauf hin, dass die Foto- und Filmaufnahmen, die während der Kinder- und Jugendakademie von Ihrem Kind / Ihren Kindern gemacht werden, ohne
Nennung der Namen der Kinder für die Öffentlichkeitsarbeit (z.B. Presse, Flyer, Internet-Auftritt etc.) verwendet werden können. Mit der Anmeldung erklären Sie sich mit dieser Regelung einverstanden.

Mit freundlichen Grüßen

Ingvelde Scholz (Projektleiterin)
Alexandra Leuchtenberg(Projektassistentin)


Kursangebote

Alle Kurse finden am Friedrich-Schiller-Gymnasium in Marbach am Neckar statt.
Ein Kurs dauert insgesamt zwei Halbtage, und zwar am Freitag von 14.00 bis 18.00 und am Samstag von 9.00 bis 13.00 Uhr. Bitte Vesper und Getränk mitbringen!


1. Reise nach Schneuzelreuth: Eine Schreibwerkstatt für Schüler/-innen ab Klasse 4
(max. 12 Teilnehmer/-innen)
Wir reisen nach Schneuzelreuth. Wo liegt das? Wie sieht’s da aus? Das musst du entscheiden. Vielleicht liegt dein Schneuzelreuth in einem Taschentuch, vielleicht unter Wasser oder auf dem Mond oder in einer Zwiebelschale. Und was machen die Schneuzelreuther den lieben langen Tag? Schnitzel essen? Nase putzen? Mit Tipps von der Kinder- und Jugendbuchautorin Iris Lemanczyk entsteht deine Schneuzelreuth-Geschichte. Am späten Samstagvormittag gibt’s eine Lesung für Eltern, Geschwister und wer sonst noch nach Schneuzelreuth reisen möchte.
Bitte mitbringen: Papier und Mäppchen sowie Vesper und Getränk mitbringen.
Kursleitung: Iris Lemanczyk


2. Insektenhotel: Workshop für Schüler/-innen ab der Klasse 3
(max. 15 Teilnehmer/-innen)
Wir bauen aus Kiefernholz ein Insektenhotel, welches zu allen Jahreszeiten an einem sonnigen, wind- und regengeschützten Standort 50cm über dem Boden angebracht werden sollte. Mit der Auswahl der "Füllung" könnt ihr entscheiden, welche Gäste empfangen werden sollen. Gerade Schmetterlinge besetzen diese kleinen Stuben gerne bei Nässe und im Winter, weshalb das Insektenhotel unbedingt ganzjährig draußen stehen muss.
Bitte mibringen: Holzleim, Hammer, Bleistift, Lineal, Säge und Schleifpapier, Vesper und Getränk sowie 10 Euro für Materialkosten.
Kursleitung: Anke Reuter


3. Kochwerkstatt 13 für Hobbyköche ab 12 Jahren – Thema „Zucchini“
(max. 12 Teilnehmer/-innen)
Vor ca. 25 Jahren haben die Gärtnerinnen und Gärtner in Deutschland begonnen, Zucchini auf dem Kompost anzupflanzen. Seither gibt es nicht nur in den Mittelmeerländern jeden Sommer eine „Zucchinischwemme“. Das Gemüse eignet sich daher als Partyverköstigung im Salat, auf einer Tarte oder als Suppe für viele, lässt sich wunderbar füllen oder als Gratin überbacken und kann vielseitig als Beilage eingesetzt werden. Wir werden gemeinsam neue (nicht nur vegetarische) Rezepte ausprobieren, um dem Gemüse frische Seiten abzugewinnen. Die Kochwerkstatt richtet sich an Jungen und Mädchen ab 12 Jahren, die Lust haben, neue Gerichte auszuprobieren und selbst aktiv zu werden (inklusive Putzen und Aufräumen). Voraussetzung für die Teilnahme ist Appetit auf gekochtes Gemüse.
Bitte mitbringen: Küchenschürze, Küchenhandtuch, Haarband und 10 Euro für die Lebensmittel.
Kursleitung: Matthias Makowsky


4. Die Kelten: Zauberpflanzen, Sagen und Symbole Für Kinder von 5 bis 10 Jahren
(max. 15 Teilnehmer/-innen)
Kennt ihr Miraculix, den Druiden aus Asterix' Dorf? Wir lernen die Druiden der Kelten kennen, die im Wald 3 x 7 Jahre zur „Schule“ gingen, erfahren von Zauberpflanzen und Häuptlingsbäumen, vom Hirschgott, dem Baum der Frau Holle und vielem mehr. Wir werden uns ein Lesezeichen in der Ogham-Schrift basteln, bei einem Glas Zaubertrunk (natürlich selbst gemischt) die Geschichte der Zauberin Ceriddwen hören, Zauberpflanzen malen, uns ein Glücksamulett gestalten, und vor allem viel Spaß miteinander haben! Am Samstagvormittag werden wir eure Eltern, Geschwister, Omas, Opas und weitere interessierte Besucherinnen und Besucher um 12.45 Uhr durch die Welt der Kelten führen.
Bitte mitbringen: Malkittel, Wassergefäß, Zeitungspapier, Bleistift, Kleber, eine Tasse für den Zaubertrunk, Vesper und Getränk sowie 5 Euro (bitte passend) für Materialkosten
Kursleitung: Petra Rothacker


5. So ein Schrott! Für pfiffige Künstler/-innen der 3. bis 5. Klasse
(max. 12 Teilnehmer/-innen)
Darf Kunst lustig sein? Aber klar! Die tierischen Figuren von Künstlern, die mit Schrott arbeiten, machen Spaß, sind mit allen Sinnen erfahrbar und werden eure Phantasie anregen. Was ist typisch für Kunst mit Schrott? Wie arbeiten solche Künstler? Diesen Fragen werdet ihr nachgehen, indem ihr selbst zu Künstlerinnen und Künstlern werdet: Gemeinsam mit Egmont Pflanzer zerlegt ihr Geräte und baut aus den Einzelteilen, was eure Phantasie und die Beschaffenheit des Materials so hergeben. Wellblech, Armierungseisen, Waschmaschinenschläuche, Buche, Eiche oder Elektroschrott. Bei der Materialsuche machen wir keinen Unterschied zwischen Abfall- und Alltagsmaterialien. Denn kunstunwürdige Materialien gibt es nicht. Dazu benötigt ihr alle Arten von defekten Geräten: CD-Player, Telefone, Drucker, Küchengeräte usw., aber auch alle Arten von Kleinschrott, Schrauben, Draht, Zahnräder, einfach alles, was ihr finden könnt. Holzstücke und Gummiteile, kaputtes Spielzeug. Je nach dem, wie man die Geräte zerlegt, entstehen auch interessante Geräusche, egal ob man mit dem Hammer drauf schlägt oder vorsichtig mit dem Schraubenzieher dreht und hebelt, wir spüren den Geräuschen nach und vielleicht entsteht eine kleine Werkstattsymphonie. Lasst euch überraschen!
Bitte mitbringen: Vesper, Getränk, Zangen, Schraubenzieher, Hammer, Akkuschrauber (falls vorhanden), etwas Schrott und 5 Euro für Materialkosten.
Kursleitung: Egmont Pflanzer


6. Römerwerkstatt: Tiermenschen und Spruchweisheiten Für Schüler/-innen der 2. bis 4. Klasse
(max. 15 Teilnehmer/-innen)
Zwei Themen werden wir uns in dieser Römerwerkstatt näher ansehen. Einmal die „Tiermenschen“, die heute noch in Jugendbüchern und vielen Filmen auftauchen, wie z.B. die Zentauren usw. Wir überlegen, wie solche Vorstellungen entstanden sein könnten, was heute noch daran fasziniert. Außerdem ermitteln wir in einem Spiel, welche Fähigkeiten diesen Wesen zugeschrieben wurden. Den Abguss eines Medusaköpfchens werden wir anfertigen und gestalten. Ebenso heute noch aktuell sind viele antike Spruchweisheiten. Schriftliche Zeugnisse findet man auf den unterschiedlichsten Materialien und sie erzählen oft Erstaunliches aus dem Alltag der Römer. In diesem Sinn „Salvete, Romani“ und nicht „Romani, ite“.
Kursleitung: Ermelinde Wudy


7. Wir programmieren ein eigenes Computerspiel mit Scratch: Für Schüler/-innen der 5. bis 7. Klasse
(max. 16 Teilnehmer/-innen)
Ein eigenes Computerspiel programmieren? Das klingt ziemlich kompliziert, oder? Ist es aber nicht. In diesem Kurs tauchen wir in die Welt des Spieleprogrammierens ein. Wir lernen die wichtigsten Funktionen der spannenden Programmiersprache Scratch kennen und entwickeln zusammen dein erstes eigenes Computerspiel. Dabei hilft uns die Scratch-Katze, der du neue Bewegungen, Geräusche und sogar den Wechsel ihrer Fellfarbe beibringen kannst. Doch das sind nicht die einzigen Möglichkeiten. Lass dich überraschen und lern die ersten Schritte des Programmierens kennen! Am Ende des Kurses laden wir unser gemeinsam geschriebenes Spiel auf der Scratch Homepage hoch – so kannst du es auch von zu Hause aus mit deinen Freunden spielen.
Kursleitung: Michelle Herder, Dr. Wolfgang Schmid, Nina Schmid


8. Mathematik im Alltag – Für Schüler/-innen der 5. bis 10. Klasse
(max. 15 Teilnehmer/-innen)
„Wozu Mathematik? Dieses Fach ruiniert alle meine Träume! Für was brauch‘ ich das später überhaupt?“ Habt ihr diese oder ähnliche Sätze schon mal aus dem Munde eurer Mitschüler/innen gehört? Diesen und ähnlichen Fragen wollen wir in diesem Workshop auf den Grund gehen. Dabei werdet ihr erfahren, wie unverzichtbar die Mathematik im Alltag ist: Mathematik programmiert und erleichtert unser Leben. Mit der Mathematik klären wir viele Konflikte und auf die Mathematik können wir uns immer verlassen. Wir wollen den Spuren der Mathematik im Alltag und in der Natur folgen und die Schönheit der Ordnung durch Mathematik im Universum entdecken. Am Ende werdet ihr aus voller Überzeugung sagen können: „Ich mag Mathematik.“
Kursleitung: Diplom-Mathematiker Salih Ergün


Kursangebote als PDF zum Download